TontechnikerIn

Berufsbereiche: Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.580,- bis € 1.700,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

TontechnikerInnen sind für die Aufzeichnung, Bearbeitung und Wiedergabe von Tonaufnahmen verantwortlich. Sie stellen sowohl im Tonstudio als auch bei Live-Übertragungen und Veranstaltungen eine optimale Tonqualität sicher, indem sie Störgeräusche identifizieren und beseitigen.

Bei Veranstaltungen gehören der Auf- und Abbau sowie die Verkabelung der benötigten Soundanlagen und -geräte ebenso zu ihren Aufgaben wie deren Einstellung und Bedienung. TontechnikerInnen kümmern sich auch darum, dass tontechnische Geräte, wie z.B. Mikrophone, Lautsprecher, Verstärker, Effektgeräte und Mischpulte, reibungslos funktionieren. Während der Veranstaltung mischen sie verschiedene Tonspuren zusammen und greifen korrigierend ein, um die gewünschte Ton- und Klangqualität zu erreichen.

Im Tonstudio verwenden sie verschiedene audiotechnische Ausstattungen und Tonträger und arbeiten am Computer mit speziellen Softwareprogrammen, um die Qualität der Tonaufnahme zu kontrollieren und zu verbessern. In manchen Fällen arbeiten TontechnikerInnen auch an der Entwicklung und Verbesserung von technischen Geräten mit.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Tonaufnahmen erstellen und bearbeiten
  • Tontechnik bei Live-Übertragungen, Veranstaltungen, Film- und Audioproduktionen betreuen
  • Tonspuren mischen
  • Tonqualität kontrollieren und verbessern
  • Tontechnische Geräte auf- und abbauen, verkabeln, einstellen und bedienen
  • Technische Störungen und Probleme auffinden und beheben
Siehe auch:
  • Bereitschaft, an unterschiedlichen Orten zu arbeiten
  • EDV-Anwendungskenntnisse
  • Englischkenntnisse
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Guter Gehörsinn
  • Interesse für Elektrotechnik
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Technisches Verständnis

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Private und öffentliche Rundfunk- und Fernsehanstalten, z.B. ORF
  • Theater, Konzert- und Opernhäuser
  • Tonstudios
  • Betriebe im Bereich Veranstaltungstechnik

Insbesondere zu Beginn der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen kam es aufgrund der vorübergehenden Pausen bei Film- und Fernsehproduktionen und der Absage von Events zu einem Einbruch der Personalnachfrage nach TontechnikerInnen.

Allerdings erlebt die Medienbranche durch die fortschreitende Digitalisierung und Technologisierung der letzten Jahre auch einen Aufschwung. Zudem haben TontechnikerInnen die Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen tätig zu sein oder sich auf zukunftsträchtige Branchen, wie z.B. die Spieleindustrie, zu spezialisieren.

Der Berufseinstieg gestaltet sich nicht immer einfach und führt oft über Praktika oder Volontariate. TontechnikerInnen, die sich durch laufende Weiterbildung auf dem neuesten Stand der Technik halten, können ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "StudiotechnikerIn", dem der Beruf "TontechnikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Mehrere Wege können zu einer Tätigkeit im Bereich Tontechnik führen: Ausbildungsmöglichkeiten bieten zum Beispiel berufsbildende mittlere und höhere Schulen im Bereich Elektrotechnik, aber auch spezielle Studiengänge an Fachhochschulen und Universitäten. Weiters bieten Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI, WIFI oder SAE spezielle Ausbildungen zum/zur TontechnikerIn an.

Inhalte, die in diesen Ausbildungen vermittelt werden, umfassen unter anderem Grundlagen der Ton-, Audio- und Elektrotechnik, Musik- und Soundproduktion, Mischverfahren, Veranstaltungstechnik, Tonstudiotechnik, die Nutzung und Wartung von tontechnischen Geräten und virtuellen Instrumenten.

Beispiele für Ausbildungen sind:

  • WIFI: Ausbildung für Ton- und Studiotechnik. Dauer: 120 Lehreinheiten
  • BFI: Tontechnik. Dauer: 32 Lehreinheiten
  • SAE: Audio Engineering. Dauer: 18 Monate

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk" anzeigen