NäherIn

Berufsbereiche: Textil und Bekleidung, Mode, Leder
Ausbildungsform: Hilfs-/Anlernberufe
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.300,- bis € 1.500,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

NäherInnen arbeiten meist in Unternehmen der Textilindustrie. Sie fertigen Textil- und Kleidungsstücke aus Einzelteilen an. NäherInnen sind z.B. für das Einnähen von Ärmeln, das Aufnähen von Taschen oder auch für die Herstellung von Vorhängen und anderen Heimtextilien zuständig. In den Betrieben der Textilindustrie wird in Serie (Konfektion) produziert. Der Arbeitsablauf ist in verschiedene Bereiche unterteilt. Je nach Arbeitsbereich sind NäherInnen entweder in der Produktionsvorbereitung, in der Teilfertigung an einer speziellen Industrienähmaschine oder in der Endfertigung tätig. Auch für Reparaturen von Textilstücken sind sie zuständig.

In manchen Betrieben sind NäherInnen auch im Bereich der Kontrolle tätig. Hierbei überprüfen sie die fertigen Textilien vor der Verpackung auf mögliche Qualitäts- und Fertigungsmängel. NäherInnen arbeiten hauptsächlich im Akkord. Das heißt, sie werden nicht nach den abgearbeiteten Stunden entlohnt, sondern nach der geleisteten Arbeitsmenge.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Textilien und Kleidungsstücke aus Einzelteilen anfertigen
  • Nähmaschinen, z.B. Industrienähmaschinen, bedienen
  • Taschen und andere Aufnäher aufnähen
  • Textilien und Kleidungsstücke reparieren
  • Kleine Änderungen an Textilien und Kleidungsstücken durchführen
  • Angefertigte Stücke verpacken
  • Qualitätskontrolle stichprobenartig durchführen
Siehe auch:
  • Auge-Hand-Koordination
  • Fingerfertigkeit
  • Gutes Sehvermögen
  • Handwerkliche Geschicklichkeit
  • Interesse für Textilien
  • Physische Ausdauer
  • Sinn für genaues Arbeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Unternehmen der industriellen Bekleidungsfertigung
  • Gewerbliche und industrielle Wäschereien
  • Möbel- und Einrichtungshäuser

Aufgrund der COVID-19-Pandemie kam es zu wirtschaftlichen Einbrüchen in der Branche, da im Bekleidungshandel deutlich geringere Nachfrage bestand. 

Die Berufsaussichten für NäherInnen sind regional unterschiedlich. Chancen auf einen Arbeitsplatz bestehen vor allem in jenen Bundesländern, in denen noch einige Textilbetriebe angesiedelt sind, wie z.B. in Vorarlberg und Tirol.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "NäherIn", dem der Beruf "NäherIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für diesen Beruf gibt es keine gesetzlich geregelte Ausbildung. Die Einschulung in den Beruf erfolgt im Betrieb und am Arbeitsplatz. Vorhandene Ausbildungen oder Erfahrung im Textilbereich stellen jedoch eine gute Grundlage für die berufliche Tätigkeit als NäherIn dar. Dieser Beruf kann auch im Rahmen einer Lehrausbildung im Bereich Bekleidungsfertigung erlernt werden, siehe dazu z.B. BekleidungsfertigerIn (Lehre).

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Textil und Bekleidung, Mode, Leder" anzeigen